Neuigkeiten

Mittwoch, 13. August 2014

Die PARTEI fordert einen Lärmschutzwall um Berlin

Anlässlich des 53. Jahrestags des Mauerbaus bekräftigt die Partei Die PARTEI ihre Forderung nach einem vierspurigen Ausbau des Mauerradwegs um Westberlin. „Die Spuren, die die Mauer in den Köpfen der Bevölkerung hinterlassen hat, sind durch einen einspurigen Radweg klar unterrepräsentiert“, begründet der Größte Landesvorsitzende Brandenburgs aller Zeiten (GröLVBaZ), Lars Krause, seine Forderung. „Die Mauer war zudem für alle da und so muss ihre Imposanz auch für all jene erfahrbar sein, die ungern auf ihr Auto verzichten.

Die Berliner PARTEI befürwortet die Fahrbahnerweiterung, verliert aber den Umweltgedanken nicht aus dem Blick: Aus Gründen des Lärmschutzes soll zusätzlich auf Berliner Seite eine vier Meter hohe durchgehende Lärmschutzwand in Betonmassivbauweise entstehen.